Es geht weiter! in2Lübeck geht in die nächste Runde

Aktualisiert: 7. Dez. 2021

LÜMO wird in den nächsten drei Jahren mit Fördergeldern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) weiterentwickelt und ausgebaut. Die Universität übernimmt wie auch in der ersten Projektphase die wissenschaftliche Begleitung des Projekts.

Ein LÜMO-Fahrzeug steht vor dem Rathaus in Lübeck

V.l.n.r.: Ulrich Pluschkell (Aufsichtsratsvorsitzender Stadtverkehr Lübeck GmbH), Andreas Ortz (Geschäftsführer Stadtverkehr Lübeck GmbH), Jan Lindenau (Bürgermeister Hansestadt Lübeck), Prof. Thomas Franke (Universität zu Lübeck) und Joanna Hagen (Bausenatorin Hansestadt Lübeck) präsentieren auf dem Rathausmarkt die weitere Förderung des in2Lübeck-Projekts


in2Lübeck wurde im Rahmen der "MobilitätsWerkStadt 2025" als eines von 15 Projekten bundesweit für die nächste Phase der Umsetzung und Erprobung für eine weitere Förderung ausgewählt. Mit den Fördermitteln ist es möglich, das innovative LÜMO-Angebot zusätzlich zum bestehenden Linienverkehr auszuweiten. Dafür erhält der Stadtverkehr Lübeck rund 800.000 € Fördergelder, die Universtität zu Lübeck als wissenschaftlicher Projektpartner rund 200.000€ Fördergelder.

Was ist geplant?


Die Planung der zweiten Projektphase sieht die Einrichtung eines neuen LÜMO-Bediengebietes in Travemünde mit einem täglichen Betrieb tagsüber ab Frühjahr 2022 vor. Das Bediengebiet von LÜMO im Stadtgebiet soll im Abendverkehr ausgeweitet und ab Ende 2022 täglich angeboten werden. Aktuell sind die LÜMO-Fahrzeuge in den späten Abendstunden an Freitagen, Samstagen und vor Feiertagen zwischen Lohmühle, Altstadt und Universität unterwegs.


Ziel des Projekt

Die Ausweitung des LÜMO-Angebotes wird wissenschaftlich von der Universität zu Lübeck mit dem Institut für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS) begleitet. Mithilfe von Workshops und Befragungen sollen die Bedürfnisse der Lübecker:innen besser verstanden werden und dazu beitragen, ein bürger:innenzentriertes, nachhaltiges Mobilitätskonzept für Lübeck entstehen zu lassen.

Was steht jetzt an?


Der Stadtverkehr Lübeck hat bereits mit den betrieblichen Vorbereitungen für den LÜMO-Start in Travemünde im Frühjahr 2022 begonnen. Dazu zählen insbesondere die Fahrzeugbeschaffung, Personalplanung sowie die Software-Anpassungen der LÜMO-App für die neuen Betriebsgebiete und Zeiten.


Über weitere Aktionen und Termine (Workshops und Informationsveranstaltungen etc.) wird in nächster Zeit an dieser Stelle informiert.



Schreiben Sie uns Ihre Fragen, Kommentare, Anmerkungen gerne per E-Mail direkt an luemo@svhl.de oder über das Kontaktformular.




125 Ansichten